the coffeemonsters book

Das Buch. Schon krass, dass ich das immer noch nicht auf meiner eigenen Homepage beschrieben habe. *an den Kopf fass* Es gibt ein unfassbar cooles Buch. Dieses da oben. Einmal die volle Packung Monster. Aus Kaffee. Für den sogenannten „coffee table“, also einen Kaffeetisch – der in Deutschland gelangweilt „Beistelltisch“ heißt. Tja. Das Buch ist […]

Patrick Richardt – So, wie nach Kriegen

Patrick Richardt – So, wie nach Kriegen (Artwork) Als ich Patrick das erste Mal gehört habe, dachte ich sofort, dass das eine Nummer ist, die was werden kann. Das ich jetzt selbst einen Teil dazu beitragen konnte, freut mich umso mehr. Neben dem eigentlichen CD-Artwork und einer Vinyl-LP Version entstanden Flyer, Plakate, Aufkleber, die Homepage […]

Das Provinztheater begleiten ist wie mit einer Kartoffel befreundet zu sein. Lustig.

Abgesehen davon, dass Kartoffeln einfach nur Kartoffeln sind und nicht besonders lustig, ist die Tatsache mit einer befreundet zu sein schon eher lustig. Oder komisch. Wie man will. Der Donnerstag war jedenfalls ein lustiger Tag an dem ich viel Spaß hatte. Die Jungs vom Provinztheater, die mich freundlicherweise darum baten Fotos zu schießen, nachdem ich […]

Das Jahr 2012 – Ein Pamphlet

Ein Pamphlet. Es ist 2012 und ich bin irgendwie Werbetexter geworden. Ich habe Ideen. Das klingt erstmal gut, ist aber ein Hilfeschrei. Denn was soll ich mit den Ideen anfangen? Ich weiß es nicht mehr, denn in meinem Beruf sind keine Ideen gefragt, sondern Fließbandarbeit. Texte für Broschüren oder Flyer klingen alle gleich und sind […]

Diplom. Mit Titten.

Ein Diplom zu haben ist ein gutes Gefühl. Vor allem, wenn es Titten hat. „Konzeption und Entwurf eines visuellen Hörerlebnisses am Beispiel einer Nachwuchsband mit geringem Produktionsbudget.“ Das Konzept dahinter Auf youtube wird so ein Video sofort heruntergenommen. Die Band nimmt darum Kontakt zur Presse auf und versucht dem geneigten Zuschauer, Leser oder Hörer zu […]

Zufall

Der Zufall hat es in sich. Immer dann, wenn man ihn eigentlich nicht gebrauchen kann, kommt er um die Ecke, guckt uns schief an und sagt: „Hey, da bin ich. Hast nicht mit mir gerechnet, was?“ – Dieses Thema wurde in der Hochschule während des ersten Semesters bearbeitet. Immernoch ein recht interessant anzusehener Kurzfilm.